· 

Pentimento für Yvonne van Dyck und viele Woweffekte...

Das Pentimento, das entstehen will,

ruft mich.

Ich beginne dann intuitiv.

Bei Yvonne war es ein großer Keilrahmen auf dem sich während dem Malen die Klänge des Klangeis ausbreiten wollten.


Dann ging es weiter...

 

Ich spürte, dass sich bei Yvonnes Pentimento ganz was Neues gebären wollte, das sich fließend bewegt.

 

Dem gab ich nach und es entstand eine völlig neue Fließtechnik.

 

Die Farben offenbarten sich mir und wollten auf die Leinwand.

Ganz in ihrer eigenen Art entfalteten sie sich.

 

 

 

 

Es eröffneten sich mehrere Schichten und auch die Art und Weise,

wie das Pentimento sich malte,

waren ganz außergewöhnlich und wollten sich auf ihre ureigene Art entfalten.

Es wurde auch wieder ganz übermalt und wollte sich einige Zeit der Ruhe und Stille hingeben.

Akzente und Nuancen fügten sich zu einem Tanz der Farben,

die ganz das Wesen von Yvonne widerspiegeln.

Worte wurden eingefügt und Gefühle durften kommen und gehen und sich ausbreiten.

Die Verbundenheit von uns beiden mit dem Gemälde als Ausdruck war so hautnah spürbar.

 

Texte durften ihren Weg auf Papier finden, die ich später bei der Übergabe überbringen durfte.

Zusammen mit dem Prozess, den Entstehungsbildern, der Quintessenz und allem, was ich in diesen besonderen fast intimen Momenten entgegen nahm und niederschrieb oder - malte übergab ich Yvonne ihr besonderes Pentimento...so einzigartig wie sie selbst. 

 

Ich bin dankbar Menschen auf diese meine Art und Weise berühren

und unterstützen zu dürfen...immer wieder!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Yvonne van Dyck (Donnerstag, 03 Januar 2019 19:52)

    Liebe Bettina, ich kann mich gar nicht satt sehen an meinem Pentimento - meinen Urentwurf. Immer wieder entdecke ich neue Details und wie du das machst ist nur wunder-voll! In meiner Welt würde ich sagen, du machst eine Tieftranceidentifikation mit der Person, für die du es malst. So sehr, dass du mich fragtest: "Yvonne hast du geräuchert die letzten Tage?" Ich räuchere seeehr selten und mag Räucherstäbchen nicht. Doch genau diese Woche habe ich mir Räucherstäbchen gekauft, denn der Duft ist köstlich. So ging es weiter - und es ist nicht in Worte zu fassen. Beim ersten Anblick wurden blitzartig meine Wangen naß ... doch das war noch nicht alles. Als du mir die Entstehungsgeschichte zeigtest und erzähltest, heulte ich nur mehr vor lauter BeRührung und dein Brief dazu ... ist einfach nur woow ... Und ... das Pentimento passt in mein Wohnzimmer, als ob es schon immer so vorgesehen war <3
    Bettina du bist Heilerin auch wenn du nicht mehr Krankenschwester bist - du heilst mit Farbe, Wort und deinem Sein.
    DANKE DIR!
    In Verbundenheit

    Yvonne