Intuitive künstlerin, herzensguidin

IO ist einerseits das italienische Wort für "ich". Io ist auch eine griechische Göttin und ein Jupitermond am Firmament. Ich mag das Wort.

 

Ich erschaffe liebend gern für dich einen äußeren geschützten Raum des Wohlwollens, des Wohlfühlens und der Begegnung. Hier tauchst du spielerisch, gemeinsam mit anderen tief in deine eigene Kreativität ein. Tanzend, malend, schreibend findet dein Wesen den Ausdruck, der dich an deine Ganzheit erinnert. Du erfährst dich mit all deinen Facetten und Anteilen und bist fähig diese Ressourcen deiner Seele zu ergründen. Dies übersetzt du in dein Leben und agierst immer mehr aus deiner eigenen Kraft und deinem Herzen. Ich bin da, um dich in die Verbindung mit deinem Seelenlicht zu begleiten. 

 

Die Künstlerin im mir fühlt ins morphogenetische Feld und malt für dich, wenn du mich beauftragst. Das Fühlen im Herzen mit all meinen Sinnen und das Fließenlassen der Farbe, der Stifte, der Kohle, der Worte auf Papier oder Leinwand oder worauf auch immer ist meine künstlerische Essenz. Es entsteht ein Healing Field, das durch dein Bild weiter wirkt. Es ist sozusagen beseelt.

Das ist meine schöpferische Aufgabe, das Wunderwerk meiner Seele, dein Pentimento.

  • Intuitive Malerin seit Kindesbeinen
  • Herzensguidin in deine Kreativität
  • Tanzkreativa nach Alexandra Liehmann
  • Malbegleiterin für Intuitives Malen nach Kathrin Franckenberg (Assistentin von Michelle Cassou - Point Zero Painting)
  • Dipl. Gesundheits- und Krankenschwester
  • Dipl. Gesundheitspädagogin für Kinder
  • Dreifache Mama & dreimal Granny
  • Eicher Music gemeinsam mit Andy Eicher 
Creatio (lat. Schöpfung)
In jedem Moment sind wir Schöpfer.
Bettina Eicher
 
 
 
 

Von der Malspur zur Malbegleitung

Mein Enkelsohn und seine Spur
Mein Enkelsohn und seine Spur

Hier zog ich meine erste Malspur

 

Ich war als kleines Mädchen schon immer begeistert, wenn ich durch ein paar Striche am Waldboden oder mit einem kleinen Ast in einer schmutzigen Pfütze Spuren hinterlassen konnte - Malspuren. Meine kindliche Begeisterung war geweckt und es machte auch noch Spaß. Ich fand überall für mich geeignetes Material, wie Tischtücher, Hauswände oder freie Flächen, die bemalbar waren, zumindest für mich.

 

Erste Geschäfte

 

In der Mittelschule begeisterte ich mich für Linoldrucke und siehe da, meine Mitschüler wollten alle meine Bilder kaufen! Das machte riesige Freude und so machte ich schon meine ersten künstlerischen Geschäfte. Ich malte auch in der Schule gern, ließ mir aber von den Lehrern nicht allzu viel dazu sagen. Ich blieb hier immer in meiner inneren kreativen Stärke und Selbstverständlichkeit des Malprozesses.


Komm in unsere Facebookgruppe INTUITION

                           Besuche mich auf Instagram.